»Ein kantiger

Vordenker.«


Berliner Morgenpost


Bundespräsident Steinmeier: Wolfgang Huber baut Brücken zwischen Menschen

Wolfgang Huber gelingt es, Brücken zwischen Menschen zu bauen. Er macht Wege für Dialog gangbar und schafft Verbindendes, schreibt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Vorwort zur zweite Auflage der Biografie „Wolfgang Huber: Ein Leben für Protestantismus und Politik“.

EKD-Ratsvorsitzender: Ein Buch über Grundwahrheiten des Glaubens

Wir brauchen Bücher wie dieses, die den Menschen Grundwahrheiten des Glaubens da neu aufzuschließen vermögen, wo sie zu verschwimmen drohen.

Der Tagesspiegel: Wolfgang Huber, der Menschenfischer

Wer andere bewegen kann, eignet sich als Bundespräsident. Zum Beispiel der ehemalige Bischof Wolfgang Huber, schreibt Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff im Berliner Tagesspiegel vom 27. September 2016.

FAZ: Eine moralische Instanz

"Wolfgang Huber gehört zu den moralischen Instanzen des Landes", schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Le Monde: Die Republik der Pastoren

"Die Republik der Pastoren" – so betitelt die französische Tageszeitung "Le Monde" Deutschland.

Heilbronner Stimme: Interessante Denkanstöße zum Thema Freiheit

In seinem Buch „Von der Freiheit“ verzichtet Wolfgang Huber auf konkrete Handlungsanweisungen, liefert aber interessante Denkanstöße, urteilt die Heilbronner Stimme.

Festakt zum 70. Geburtstag

Repräsentanten aus Kirchen und Gesellschaft haben Wolfgang Huber bei einem Festakt am 17. August 2012 in Berlin zum 70. Geburtstag gratuliert.

Gerhard Schröder: Wolfgang Huber ist einer der führenden intellektuellen Köpfe

Wer die öffentlichen Debatten verfolgt, weiß, dass Wolfgang Huber einer der führenden intellektuellen Köpfe unseres Landes ist.

Kardinal Lehmann: Wissenschaft und Praxis verknüpft

Karl Kardinal Lehmann, ehemaliger Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, hat Wolfgang Huber zum 70. Geburtstag gratuliert.

Prominente Persönlichkeiten gratulieren

Neben dem ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder und Karl Kardinal Lehmann haben weitere prominente Persönlichkeiten Wolfgang Huber zu seinem 70. Geburtstag gratuliert.

FAZ: Perfekt in drei Rollen

Wolfgang Huber hat es gleich in drei Rollen zu einer gewissen Perfektion gebracht, schreibt die FAZ.

Tagesspiegel: Ungewohntes Selbstbewusstsein

Huber wurde zum vielleicht wichtigsten Mahner in der Bundesrepublik, meint der Berliner Tagesspiegel.

Die Zeit: Eine ethische Instanz

In seiner "dritten Karriere" sei Wolfgang Huber so etwas wie eine ethische Instanz geworden, schreibt Wolfgang Thielmann in der "Zeit".

Märkische Allgemeine: Die Dinge zu Ende gedacht

Er ist weltgewandt, ein begnadeter Manager der eigenen Intellektualität, nie um Antworten verlegen und hat gern zu Ende gedacht, was andere gerade zu begreifen beginnen - so das Fazit der Märkischen Allgemeinen.

Zum Seitenanfang